Feministische Elternschaft anyone?

Seit ich diesen Blog angefangen habe, brennt es mir unter der Zunge. Aber immer wieder, wenn ich anfange, darüber nachzudenken, die Ebenen zu finden, die es zu trennen gilt, das Unsagbare sagbar zu machen; sind sie weg: Die Wörter, die Gedanken, die Analyse. Zurück bleibt Verwirrung und ein schlechter Geschmack im Mund. Wer passt denn […]

Weiterlesen →

Lesen macht traurig und froh

Ich wollte noch kurz loswerden, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Denn nach einer intensiven Lesepause, lese ich – Kindle sei Dank – mehr denn je. Da sich die meisten E-Reader dimmen lassen, ist nämlich das abendliche Lesen wieder drin und lesen lässt es sich auch prima mit dem Baby auf dem Arm. Los […]

Weiterlesen →

Welches Baby?

„Du bist ja fast gar nicht mehr zu Hause“, „Vermisst Dich Dein Baby nicht?“ Oder auch sehr beliebt: „Wo ist Dein Baby?“ Das sind ein paar Auszüge der Aussagen, die mir in letzter Zeit begegnet sind. Die Indiskreten lasse ich mal weg. Tatsache ist, ich arbeite bereits seit Juni wieder in Teizeit in meinem alten/neuen […]

Weiterlesen →

Neues von der Säuglingspflege

  Liebe Herrinnen und Herren,  vor der Geburt habe ich folgendes gelesen, gehört, mir und vor allem uns vorgenommen: Das Kind wird gestillt, getragen, gestoffwindelt, nur Wasser an den Po…Blabla etc.  Geblieben ist: das Kind wird geliebt und getragen. Alles andere hat nicht funktioniert und wenn nochmal jemand sagt, stillen sei das Natürlichste der Welt, […]

Weiterlesen →