Schön, dass Du Dich mal wieder blicken lässt – Mutter

Meine Mutter, die allerbeste und doch auch wahnsinnig nervende Frau, hat mir vor allem eines versucht zu vermitteln: die Welt steht Dir offen, geh ins Ausland, studiere oder mache etwas, was Dich glücklich macht. Aber heirate bloß nicht oder zumindest nicht zu früh! Bestimmt auch deswegen, bin ich nach Frankreich und in das krasse Tirol und […]

Weiterlesen →

What’s the dilemmama?

Tja, was ist eigentlich das Dilemma? Das Dilemma lässt sich nicht so greifen, kaputtquetschen, aber ich will es versuchen… – es dilemmamat mich, weil ich noch genau weiß, wie sich diese ersten Wochen im Wochenbett angefühlt haben, unschön, hilflos, kaputt, mit den Nerven am Enden und mit der ständigen Sehnsucht nach Freiheit und dem alten […]

Weiterlesen →

My Body is a what?

Mein Körper war vor und während der Schwangerschaft ein durchgeyogter, gut erzogener Gesell. Ich konnte von Kopf bis Fuß Entspannung ein- und ausatmen und mich jederzeit durchbaummeln lassen. Je später die Schwangerschaft desto träger, müder und eigensinniger wurde dieses Gestell. Doch erst lange nach der Schwangerschaft macht sich ein völlig neues Körpergefühl bemerkbar. Keines. Ich […]

Weiterlesen →

Spielplatz und Reinkarnation

Das Baby und ich gehen auf einen Spielplatz zum Dinge einspeicheln, auf der Babydecke rumrudern und unser erstes Babybuch zerpflügen.  Schon nach kurzer Zeit werde ich von einer Mama mit Zweijährigem angesprochen. Weil ich ein sehr vorurteilsbelastetes Kind bin, sortiere ich sie gleich mal in eine meiner Schubladen. Sie trägt den Titel: „Wir werden keine […]

Weiterlesen →

Ein Mann, ein Baby, ein Tuch,

  Gestern einen Ausflug auf einen Hinterhof-Flohmarkt gemacht. Ergattert eine gebrauchte Manduka, in dem das Menschenkind gerade schnauft und schläft. Außerdem Sachen zum Anziehen für das Menschenkind und ein paar Anekdoten. Anekdote 1: Der Bärtige hat das Kind im Tragetuch, was für Fotos sorgt (Warum?). Eine alte Frau zerrt am Tragetuch, um einen Blick auf das Baby […]

Weiterlesen →