Zweiter Urlaub mit Baby…

erfolgreich überstanden. Ich kann das nur empfehlen, auch wenn es teilweise stressig ist. Aber das ist es ja hier auch!

Vom Suchen und Finden
Die erste Woche waren wir viel beschäftigt mit vergessen,suchen und einkaufen. Bikini vergessen einzustecken, einkaufen von neuen Trinkflaschen, weil die mitgebrachten Trinksauger alle gleichzeitig brüchig wurden. Das Suchen nach Babynahrung, die keinen Zucker enthält, war auch aufregend. Vor allem nachdem ich in der Apotheke auf einen Brei reingefallen bin (ich habe in keinem Supermarkt klassischen Gries gefunden), der versprach das Baby mit sanften Kräutern in den Schlaf zu schmusen. Hat sogar gewirkt. Das Baby hat allerdings nur zwei Schluck genommen. Der Bärtige hat probiert und la voila! Sucre! Wurde dann wieder verbannt und schnell wieder vergessen. Das Baby hat zu den meisten Sachen in der ersten Woche: „Nada, nada, nada“ gesagt (außer zum Essen) und den knallroten Kopf geschüttelt. Vor allem am ersten Tag nach dem Flug, den es völlig verschlafen hat. Heute sind wir in der „Dadadaada-Wut-Phase“- ich gewinne den Glauben, dass sie die Reise von gestern noch verdauen muss.

Die Nicht-Reproduzierbarkeit des perfekten Babyschlafes
Novum: Das Baby hat die Nächte besser als zu Hause geschlafen und tatsächlich erstmals von abends um elf Uhr bis morgens um 6:30 geschlafen. Leider fehlt uns die Formel der Reproduzierbarkeit, aber es ist schon viel entspannter.

Die zweite Woche war dann auch super und ich hätte gerne noch eine Woche drangehängt. Wir haben uns damit beschäftigt eine Küstenwanderung auf mehrmaligen Etappen nicht zu schaffen (!), lagen vor allem mit dem Baby im Schatten rum und haben das Meer hypnotisiert – oder umgekehrt. Wer weiß das schon so genau.

Flugangst
Gab es keine. Das Baby hat mit allen Menschen, die es getroffen hat, wild geflirtet und auch versucht mit ihnen zu reden. Erst, wenn man ein Baby dabei hat, sieht man mal, wie nett auch die Leute aussehen, deren Mundwinkel am Boden schleifen. Denn sobald das Baby sie anlacht, lachen sie ja doch. Kann frau nur was lernen. Hinflug wurde verschlafen, pünktlich zum Abheben ist das Baby an der Flasche eingepennt und erst beim Landen wieder aufgewacht. Rückflug war das Baby komplett wach und hat teilweise fleissig geschrien, weil es sich nicht so bewegen konnte, wie es wollte oder warum auch immer. Das Baby ist laut und lustig. In alle Richtungen und das von Anfang an.

Soweit mal wieder, ich vermisse die Sonne und den Wind auf der Haut, den hellblauen Himmel, das glitzern der Sonne auf dem Meer…hoffentlich bald mal wieder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*